2 – Wiederholte Rechtsverletzungen
Der Globale Rechtsindex des IGB

Ghana

Die Mitgliedsorganisationen des IGB in Ghana sind die Ghana Federation of Labour (GFL) und der Ghana Trades Union Congress (GTUC).

Praxis

Browse by:

Industrial & Commercial Workers’ Union (ICU) protestiert gegen Aussperrung und gewerkschaftsfeindliches Verhalten von Crown Holdings 11-02-2015

Am 27. Januar 2015 haben die Beschäftigten des Unternehmens Crown Cans Ghana Limited, das auf die Produktion von Metallverpackungen für die Lebensmittelindustrie spezialisiert ist, vor den Werktoren protestiert, da die Geschäftsführung sie ohne Vorankündigung ausgesperrt und lediglich eine Mitteilung angebracht hatte, auf der stand, dass der Betrieb bis auf Weiteres geschlossen sei.

Die Gewerkschaft Industrial and Commercial Workers’ Union (ICU) hatte bereits drei Jahre lang Schwierigkeiten in dem Betrieb gehabt und war auf harten Widerstand seitens der Geschäftsführung gestoßen. Als es der Gewerkschaft schließlich gelungen war, die Beschäftigten zu organisieren, wurden alle führenden Gewerkschaftsvertreter entlassen. Später weigerte sich Crown Cans, mit der ICU zu verhandeln und gab stattdessen die Schließung des Betriebes bekannt. Die Gewerkschaft schaltete daraufhin die Nationale Arbeitskommission ein, und Crown Cans musste mit den ICU-Vertretern verhandeln. Die Betriebsleitung teilte der Gewerkschaft schließlich mit, dass man zu Verhandlungen bereit sei, aber erst nach der Entfernung der Maschinen und Geräte aus dem Betrieb, was die ICU angesichts ihrer früheren schlechten Erfahrungen ablehnte. Nach dem Scheitern der Verhandlungen forderte die Nationale Arbeitskommission beide Parteien auf, Vermittler/Schlichter zu benennen, um einen Dialog zu ermöglichen. Dieser Aufforderung kam allerdings nur die ICU nach. Das Unternehmen weigerte sich, einen Vermittler zu benennen und ließ stattdessen die Maschinen und Geräte aus dem Betrieb entfernen.

Sentuo Steel verweigert seinen Beschäftigten das Vereinigungsrecht und beutet sie aus 12-03-2015

Das chinesische Stahlunternehmen Sentuo Steel verweigert seinen Beschäftigten das Recht auf eine Gewerkschaftsmitgliedschaft. Die Geschäftsführung hat zudem die Gewerkschaft getäuscht, die die betrieblichen Arbeitsbedingungen untersuchen wollte. Ihr wurde gesagt, dass die Person mit dem niedrigsten Lohn 1.500 GHS (345 EUR) erhalte, obwohl die Monatslöhne in Wirklichkeit lediglich bei 400 GHS (91 EUR) liegen. Die Löhne wurden seit drei Jahren nicht mehr erhöht, und auch einige unerlässliche Zulagen, wie etwa die Gefahrenzulage, wurden nicht ausgezahlt.

15 Beschäftigte wegen versuchten Gewerkschaftsbeitritts entlassen 16-02-2013

Fünfzehn Beschäftigte von Mobicrane Limited, eines Serviceunternehmens der Öl- und Gasindustrie in Takoradi, wurden entlassen, weil sie versucht haben sollen, der General Transport and Petroleum and Chemical Workers Union (GTPCWU) beizutreten, um an Verhandlungsstärke zu gewinnen und bessere Beschäftigungsbedingungen durchzusetzen.

Erdölarbeiter in Takoradi dürfen sich nicht gewerkschaftlich organisieren 19-08-2013

Die Mitglieder der General Transport, Petroleum and Chemical Workers Union (GTPCWU) in der Western Region werden von ausländischen Ölserviceunternehmen schikaniert und misshandelt.

Diese Unternehmen versuchen, eine gewerkschaftliche Organisierung Organisierung Der auf die Gründung von oder den Beitritt zu einer Gewerkschaft hinauslaufende Prozess bzw. Bemühungen darum, dass andere Beschäftigte eine Gewerkschaft gründen oder einer Gewerkschaft beitreten. ihrer Beschäftigten durch Einschüchterung und sogar Entlassungen zu verhindern.

Einige Unternehmen wie African Oil Field Services haben sich geweigert, ein Formular zu unterschreiben, das ihren Beschäftigten einen Gewerkschaftsbeitritt ermöglichen würde. Abraham Harrison Afful, einer der Arbeiterführer, der sich für die gewerkschaftliche Organisierung Organisierung Der auf die Gründung von oder den Beitritt zu einer Gewerkschaft hinauslaufende Prozess bzw. Bemühungen darum, dass andere Beschäftigte eine Gewerkschaft gründen oder einer Gewerkschaft beitreten. der Beschäftigten ausgesprochen hatte, wurde ohne triftigen Grund entlassen.

Kein Vereinigungsrecht für bestimmte Beschäftigte19-08-2013

Die Financial, Business and Services Employees Union (FBSEU) hat die Geschäftsordnung und Satzung ihres Ständigen Verhandlungsausschusses dem für den parlamentarischen Dienst zuständigen Gremium vorgelegt, das deren Eintragung jedoch mit dem Argument verweigerte, dass die Beschäftigten des parlamentarischen Dienstes nicht das Recht hätten, einer Gewerkschaft beizutreten. Die FBSEU hat daraufhin eine Petition bei der Nationalen Arbeitskommission eingereicht, die beide Parteien aufforderte, die Dokumente binnen 21 Tagen zu unterzeichnen. Das für den parlamentarischen Dienst zuständige Gremium ist dieser Aufforderung jedoch nicht gefolgt, woraufhin die Kommission ein Vollstreckungsverfahren vor dem Obersten Gerichtshof eingeleitet hat. Die Angelegenheit ist noch bei Gericht anhängig.

Diskriminierung von Gewerkschaftsmitgliedern und -funktionären05-06-2012

Jonas Koranteng-Smart von der Union of Industry, Commerce and Finance Workers (UNICOF), die dem Ghana Trades Union Congress angehört, wurde am 5. Juni 2012 entlassen, weil er gewerkschaftlich organisierten Personalmitgliedern eine E-Mail über die Diskussionen bei der 38. Jahreshauptversammlung der Merchant Bank Ghana geschickt hatte.

Fünfzehn Beschäftigte von Mobicrane Limited, einem Dienstleister der Öl- und Gasindustrie in Takoradi, wurden im Februar 2013 entlassen, weil sie versucht hatten, der General Transport and Petroleum and Chemical Workers Union beizutreten.

Anhaltende Rechtsverstöße in den FEZ31-12-2011
Arbeitgeber benutzen Gerichtsbeschluss, um die Rechte der Gewerkschaft zu untergraben31-12-2010

Obwohl die Vereinigungsfreiheit Vereinigungsfreiheit Das Recht auf die Gründung von und den Beitritt zu Gewerkschaften nach eigener Wahl sowie das Recht der Gewerkschaften, ungehindert zu arbeiten und ihre Aktivitäten ohne unzulässige Eingriffe zu verrichten.

vgl. IGB-Leitfaden für internationale Gewerkschaftsrechte
gesetzlich geschützt ist, wird sie in der Praxis von einem im Jahr 2008 vom Obersten Gerichtshof in Accra gefällten Beschluss betreffend die Ghana Telecommunications Limited (GT) untergraben, derzufolge es Arbeitgebern erlaubt ist, einzustellen und zu entlassen, ohne Gründe für die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses angeben zu müssen. Kofi Asamoah, Generalsekretär des Ghana Trades Union Congress (GTUC), warnte bei der Kundgebung zum 1. Mai 2009 davor, dass einige Arbeitgeber diese Regelung dazu benutzten, so genannte Störenfriede unter den Arbeitern und Gewerkschaftern loszuwerden.

© ITUC-CSI-IGB 2013 | www.ituc-csi.org | Contact Design by Pixeleyes.be - maps: jVectorMap