5+ – Rechte nicht garantiert wegen des Zusammenbruchs der Rechtsstaatlichkeit
Der Globale Rechtsindex des IGB

Zentralafrikanische Republik

Im März 2013 haben die Rebellentruppen des Seleka-Bündnisses die Kontrolle über die Hauptstadt Bangui übernommen und Präsident François Bozizé gestürzt. Das Land ist danach in ethnischer und religiöser Gewalt versunken. Tausende Menschen wurden brutal ermordet, und in letzter Zeit sind aus Rache für die Machtergreifung der Rebellen Moslems zur Zielscheibe der Miliz geworden. Die Vereinten Nationen haben vor dem hohen Risiko eines Völkermordes gewarnt. Der Sicherheitsrat hat Besorgnis über den Zusammenbruch der Verwaltung geäußert.

Es ist unmöglich für die Beschäftigten, ihre Rechte in einem Land wahrzunehmen, in dem die staatlichen Einrichtungen nicht in der Lage sind, die für systematische Verletzungen der Menschenrechte und des humanitären Rechts Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Achtung der Rechtsstaatlichkeit ist unerlässlich, wenn es um den Schutz der Arbeitnehmerrechte geht.

Praxis

Browse by:

© ITUC-CSI-IGB 2013 | www.ituc-csi.org | Contact Design by Pixeleyes.be - maps: jVectorMap