1 – Unregelmäßige Rechtsverletzungen
Der Globale Rechtsindex des IGB

Uruguay

Der IGB hat in Uruguay keine Mitgliedsorganisation. Der wichtigste Dachverband ist der Plenario Intersindical de Trabajadores - Convención Nacional Trabajadores (PIT-CNT).

Praxis

Browse by:

Öffentlicher und privater Bankensektor verweigert Tarifverhandlungen31-10-2011

Zwischen August und Oktober 2011 legten die von der Bankgewerkschaft AEBU (Asociación de Bancarios del Uruguay) vertretenen Beschäftigten des öffentlichen Bankensektors und die Beschäftigten der Privatbanken Uruguays mehrfach die Arbeit nieder, um ihren Forderungen nach Aufnahme von Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen, mit denen sie seit Dezember 2010 bei den Arbeitgebern auf taube Ohren gestoßen waren. Zentrales Anliegen war hierbei die Verbesserung der Arbeitsbedingungen im öffentlichen und privaten Bankensektor. Durch diese Arbeitsniederlegungen sahen sich die Banken schließlich dazu gezwungen, dem Druck der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nachzugeben und sich an den Verhandlungstisch zu setzen, um über den gewerkschaftlichen Forderungskatalog zu verhandeln.

Klinikgruppe „Hospital Evangélico Uruguay“ verweigert Tarifverhandlungen31-10-2011

Im Oktober 2011 beschlossen die Beschäftigten der Klinikgruppe „Hospital Evangélico Uruguay“, deren Gewerkschaft eine Mitgliedsorganisation des uruguayischen Gewerkschaftsverbandes FUS (Federación Uruguaya de la Salud) ist, die Einrichtungen der Klinikgruppe 24 Stunden lang zu besetzen, um das Unternehmen auf diese Weise zur Aushandlung eines neuen Tarifvertrages zu bewegen. Die Forderung nach Aufnahme von Tarifverhandlungen war im Vorfeld auf beharrlichen Widerstand seitens der Klinikleitung gestoßen. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kehrten schließlich in Erwartung einer endgültigen Lösung hinsichtlich der Forderung nach menschenwürdigen Arbeitsbedingungen an ihre Arbeitsplätze zurück.

Metallindustrie widersetzt sich dem Abschluss von Tarifabkommen30-11-2011

Im November 2011 entschlossen sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Metallindustriesektors, die der Gewerkschaftsorganisation UNTMRA (Unión Nacional de Trabajadores del Metal y Ramas Afines) angehören, zu einem 25-tägigen landesweiten Streik Streik Die gängigste Form einer Arbeitskampfmaßnahme; eine kollektive Arbeitsniederlegung der Beschäftigten für eine bestimmte Zeit; kann vielfältige Formen annehmen.

vgl. Generalstreik, unterbrochener Streik, rollierender Streik, Sitzstreik, Sympathiestreik, wilder Streik, Bummelstreik
, um gegen die Haltung der Unternehmen des Metallindustriesektors zu protestieren, die sich zehn Monate lang beharrlich geweigert hatten, im Rahmen der dreigliedrigen Tarifkommissionen (Consejos de Salarios) über ein neues Tarifabkommen zu verhandeln. Bei diesen Tarifkommissionen handelt es sich um ein Verhandlungsverfahren, bei dem sowohl die Arbeitnehmer als auch die Arbeitgeber progressive Lohnanpassungen in einer bestimmten Branche innerhalb eines festgelegten Zeitraums vereinbaren. Durch diesen Streik Streik Die gängigste Form einer Arbeitskampfmaßnahme; eine kollektive Arbeitsniederlegung der Beschäftigten für eine bestimmte Zeit; kann vielfältige Formen annehmen.

vgl. Generalstreik, unterbrochener Streik, rollierender Streik, Sitzstreik, Sympathiestreik, wilder Streik, Bummelstreik
wurden die Arbeitgeber schließlich zum Einlenken gezwungen und nahmen die Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft auf.

Tarifabkommen im Gesundheitssektor missachtet31-12-2011

Im Dezember 2011 rief die uruguayische Ärztegewerkschaft SMU (Sindicato Médico del Uruguay) die Beschäftigten zu einer Reihe von Arbeitsniederlegungen im öffentlichen und privaten Gesundheitssektor auf, um für die Einhaltung der im Jahr 2009 unterzeichneten Tarifabkommen zu protestieren. Ferner forderten die Beschäftigten Arbeitsbedingungen, die ihnen einen angemessenen Dienst am Patienten ermöglichen, und zwar sowohl im Hinblick auf die ihnen hierfür zur Verfügung stehende Arbeitszeit als auch im Hinblick auf die Entlohnung ihrer Tätigkeit.

© ITUC-CSI-IGB 2013 | www.ituc-csi.org | Contact Design by Pixeleyes.be - maps: jVectorMap