1 – Unregelmäßige Rechtsverletzungen
Der Globale Rechtsindex des IGB

Schweden

Die Mitgliedsorganisationen des IGB in Schweden sind die Landsorganisationen i Sverige (LO), die Sveriges Akademikers Centralorganisation (SACO) und die Tjänstemännens Centralorganisation (TCO).

Praxis

Browse by:

Zunahme von Arbeitsunfällen unter Jugendlichen19-05-2014

Angaben des schwedischen Gewerkschaftsbundes (LO), des schwedischen Dachverbandes der Angestellten (TCO) und der schwedischen Zentralorganisation der Akademiker (SACO) zufolge komme es nur gelegentlich zu tätlichen Angriffen auf Gewerkschaftsmitglieder und selten zu einer Diskriminierung von Gewerkschaftsmitgliedern. Auch andere Behinderungen gewerkschaftlicher Aktivitäten, von Gewerkschaftsmitgliedern oder ArbeitnehmerInnen kämen kaum vor.

Die LO berichtet über einen zurückgehenden Prozentsatz von Arbeitsinspektoren im Verhältnis zu den Arbeitnehmern, deren Anteil auf 16.991 pro Arbeitsinspektor angestiegen sei, sowie über einen erheblichen Anstieg der Arbeitsunfälle unter jungen Arbeitnehmern (17 Prozent) im Verhältnis zum Anstieg für alle Beschäftigten (2 Prozent).

Auswirkungen der gesetzgeberischen Umsetzung des EuGH-Urteils im Fall Laval 30-11-2011

Aufgrund der Schlussfolgerungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Fall Laval traten neue gesetzliche Bestimmungen in Kraft. Diese Gesetzesänderungen ziehen Beschränkungen des Rechts auf Arbeitskampf Arbeitskampf Ein Konflikt zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern bezüglich der Arbeitsbedingungen oder -umstände; kann zu Arbeitskampfmaßnahmenführen. gegen alle Unternehmen, die Mitarbeiter nach Schweden entsenden, nach sich. Die wichtigsten Beschränkungen im Folgenden. Erstens verbietet die neue Gesetzgebung den Gewerkschaften, mit den Mitteln des Arbeitskampfes Tarifverträge zu erstreiten, wenn es sich nicht um Angelegenheiten handelt, die explizit im schwedischen Arbeitnehmerentsendegesetz genannt sind.

Zweitens soll der Tarifvertrag Tarifvertrag Eine gewöhnlich schriftliche Vereinbarung, die die Ergebnisse von Kollektiv-/Tarifverhandlungen zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern enthält.

vgl. Kollektiv-/Tarifverhandlungen
nur Bestimmungen zu Mindestlöhnen und Mindestbedingungen enthalten. Den Gewerkschaftsorganisationen ist es verboten, mithilfe von Arbeitskämpfen zu versuchen, Abschlüsse auf höherem Niveau als der absoluten Untergrenze des Manteltarifvertrages ihrer Branche zu erzielen.

Drittens bedeuten die neuen gesetzlichen Anforderungen, dass die Gewerkschaftsorganisationen in einigen Fällen völlig das Recht auf Regelung der Arbeitsbedingungen mithilfe von Tarifverträgen, die im Arbeitskampf Arbeitskampf Ein Konflikt zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern bezüglich der Arbeitsbedingungen oder -umstände; kann zu Arbeitskampfmaßnahmenführen. erstritten wurden, einbüßen. Nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz darf ein Arbeitskampf Arbeitskampf Ein Konflikt zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern bezüglich der Arbeitsbedingungen oder -umstände; kann zu Arbeitskampfmaßnahmenführen. nicht aufgenommen werden, wenn der Arbeitgeber nachweisen kann, dass die Arbeitsbedingungen mindestens genauso vorteilhaft sind wie die Minimalbedingungen eines gewöhnlichen schwedischen Tarifvertrages im Rahmen der Arbeitnehmerentsenderichtlinie. Das bedeutet, dass in diesen Fällen auf dem schwedischen Arbeitsmarkt tariffreie Zonen geschaffen werden, wo es nur dann möglich ist, einen Tarifvertrag Tarifvertrag Eine gewöhnlich schriftliche Vereinbarung, die die Ergebnisse von Kollektiv-/Tarifverhandlungen zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern enthält.

vgl. Kollektiv-/Tarifverhandlungen
abzuschließen, wenn der Arbeitgeber dem freiwillig zustimmt.

© ITUC-CSI-IGB 2013 | www.ituc-csi.org | Contact Design by Pixeleyes.be - maps: jVectorMap